Samstag, 19. Juni 2010

Mal blau machen

Nicht nur Erzählungs-, Dialoge- und Charaktere-Kreativität kann man jenem armen, vom und im Alter gänzlich uninspirierten Mann absprechen. Auch seine so hochgelobte Fantasie in Sachen "wunderbare Weltwesen" ist nach jüngsten, grünen Enthüllungen höchst zweifelhaft: Denn nicht einmal seine Na'vi hat James Cameron für "Avatar" selbst ersponnen!

Dass er sich vielmehr als ganz gemeiner Dieb im ollen Ägypten, etwas genauer: in West-Theben vor etwa 4.000 Jahren, bedient hat, wird wachen Betrachtenden bar jedes Zweifels augenfällig. Und zwar bei einem Besuch im schön restaurierten, wiedereröffneten Neuen Museum in Berlin. Wie Schuppen von den Haaren fallen muss es denjenigen, die sich nicht nur auf stolz in Szene gesetzte Prestigeobjekte wie etwa den Gipskopp der flotten Tante Nofretete konzentrieren, sondern auch auf Miniaturen, auf scham- oder angstvoll in schattigen Vitrinen zwischen anderem Treibgut Verstecktes:



Hochgewachsene, quasi nackte, leuchtend blaue, über und über mit seltsamen Punkten tätowierte Frauen mit kräftiger Beinmuskulatur und eindringlichen Augen? Das kennen wir doch irgendwoher!

Diesen infamen, skandalösen (ja! Skandale, Skandale!) Ideenklau, mithin Diebstahl geistigen Eigentums, wird allerdings inzwischen weder der/die unbekannte Künstler/in noch (als netter Nebeneffekt der Eigenschaft "unbekannt") dessen/deren Familie oder Erbengemeinschaft anzeigen. Weder Hollywood noch sonst jemand am oberen Ende des Machtgefälles muss sich für Plagiate rechtfertigen. Wir wussten es immer: Die Underdogs dieser Welt werden noch Generationen später ausgebeutet. Sie haben weder Urheber- noch Ureinwohner-, Urwald- oder Urwaldureinwohnerrechte!

Ein Schlumpf wurde übrigens bisher trotz investigativer Anstrengungen in keiner historischen Sammlung entdeckt, wird aber auf dringenden Verdacht hin weiter gesucht.

Kommentare:

theM hat gesagt…

Wow, vom grünen Efeu mal eine blaue Geschichte. Auch nicht schlecht :D Inhaltlich gebe ich diesem hellblauen Text natürlich recht: Kreativität entsteht durch Inspiration und die wird bekanntlich aus der Umwelt bezogen. Sicherlich kann man bei einer 1:1 Übernahme nicht mehr von "Kreativität" sondern lediglich "Diebstahl geistigem Eigentums"reden, aber dazwischen verwischen die Grenzen doch arg in einem zarten Blauton :)

hypnocil hat gesagt…

Ja richtig, und dann war da noch:
http://i50.tinypic.com/2sadxf9.jpg

Counter