Dienstag, 6. Dezember 2011

Nichts "einschmeißen"!

Und nochmal Kladow: Ob diese Bewohner einer lauschigen, ruhigen Einfamilienvilla Werbung wollen oder nicht, bleibt im (weit verbreiteten!) Anführungszeichen-Wahn etwas offen.

Es liest sich wie ein Code, eine versteckte Botschaft unter Insidern: "Wir wollen ,keine' Werbung, na Sie wissen schon: echt ,keine'! <zwinkerzwinker>" - Heißt übersetzt: "Schmeißen Sie uns mit dem Zeug voll! Immer her damit!" Oder ist's ein diskreter Hinweis auf eine bestimmte Art von Werbung, die man nur will? Immer rinn mit den Sexkatalogen! Oder den Preislisten örtlicher Koksdealer!
Oder einfach nur: Ironie ist dein Feind, wenn sie sich anschleicht.

Liebe Kinder: Hände weg von den Gänsefüßchen! Es sei denn, ihr beherrscht sie.

Kommentare:

Alex Gareis hat gesagt…

Um die Ecke von meinem Büro gab es bis vor eineinhalb Jahren einen Obst- und Gemüsehändler, der seine Waren auf kleinen aufstellbaren Täfelchen auszeichnete und zwar jeweils wie folgt (Preise frei erfunden):
* Spanische "Mandarinen" - 1,70€
* Frische "Kartoffeln" - 1,00€
* Bund "Petersilie" - 1,00€
* Deutsche "Äpfel" - 1,60€
* Leckere "Kirschen" - 5,50€
..und so weiter.

Ich habe nie erfahren, was da wirklich verkauft wurde. Sicher Drogen. Wenn ich allerdings etwas kaufen wollte, bekam ich tatsächlich die ausgezeichneten Waren.. das Geheimzeichen fehlte wohl..

theM hat gesagt…

Hier hatte der Besitzer dieses "Brief"kastens wohl offensichtlich ein "Talent" für die Sprache. Und einen "grandiosen" Geschmack für "Brief"kasten "Verzierungen".

Gut gebrüllt Efeu! :)

U. hat gesagt…

@Alex: Die Frage ist doch auch, was einem lieber ist: Frische "Kartoffeln" oder "frische" Kartoffeln... ;-)

Counter